Es kann wieder losgehen!

Durch die letzte Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung (§ 26) sind im Pétanque wieder Wettbewerbe im größeren Umfang möglich, soweit die örtlichen Hygienevorschriften eingehalten werden. Auslegungen zu § 26 der NdsCoronaVO können auch der Veröffentlichung des Landes Niedersachsen entnommen werden.
Die Regelungen für Bremen finden sich im Allgemeinen beim LSB Bremen und im Detail in den aktuellen Corona Informationen LSB Bremen.


Um einen Neustart in den Spielbetrieb zu erleichtern, hat der Vorstand beschlossen, Vereine im Bereich des NPV im 2. Halbjahr bei der Austragung von Turnieren zu unterstützen.

Falls ein Verein durch die Einhaltung der Hygienevorschriften höhere Kosten hat, weniger Einnahmen aus der Bewirtung erwartet oder personelle Unterstützung benötigt, kann er Hilfe bekommen.

Der NPV bietet den ausrichtenden Vereinen einen finanziellen Zuschuss, die Unterstützung bei der Turnieranmeldung/Turnierleitung oder andere Hilfen an.

Interessierte Vereine, die im 2. Halbjahr noch Turniere anbieten wollen, werden gebeten, sich mit der Geschäftsstelle des NPV in Verbindung zu setzen. Über eine Unterstützung wird der Vorstand dann kurzfristig entscheiden.

Der Focus liegt dabei nicht nur auf der Durchführung von Großturnieren, sondern auch auf kleinere, regionale Veranstaltungen, die z.B. auf 32 Mannschaften limitiert sind. Unser Appell, Turniere anzubieten, geht daher auch an Vereine, die nur kleinere Austragungsorte zur Verfügung haben bzw. aufgrund der Hygienevorschriften nicht auf alle bestehenden Bahnen zugreifen können.

Bitte prüft, ob in eurem Bereich Möglichkeiten zur Durchführung von Turnieren bestehen und meldet euch, wenn ihr die Unterstützung des NPV benötigt.
Wir wollen alle nur spielen!

Nationale Wettbewerbe

Auf Bundesebene plant der DPV zwei Länderpokal-ähnliche Wettbewerbe (Deutschland-Cup), die voraussichtlich in Fürth durchgeführt werden sollen. Dazu würden die Landesverbände Mannschaften im Bereich Veteranen, Senioren und Espoirs entsenden.


In der aktuellen Situation ist die Verantwortung des Verbandes für die Gesundheit der Teilnehmer, die Kosten für die An-/Abreise und Unterbringung zu hoch, um die Teilnahme gegenüber unseren Mitgliedern zu rechtfertigen. Der NPV-Vorstand hat aus diesen Gründen entschieden, an diesen Wettbewerben nicht teilzunehmen.